Siga el baile, tanztheaterpasion
Kulturhaus Chur, 2017

​​«Siga el Baile» Besuch in Graubünden, erzählt von einem Tangopaar, dass sich

auf die Spuren seiner Grosseltern aus Graubünden begibt. Mit vertikalem Tanz werden dabei auf besondere Weise die Bündner Berge inszeniert.

Ein argentinisches Tangopaar begibt sich auf die Spuren seiner Vorfahren.

Die Grosseltern waren in jungen Jahren nach Buenos Aires ausgewandert. In ihren Erzählungen hatten die beiden immer ein faszinierendes, facettenreiches Bild ihrer Heimat in Graubünden gezeichnet.

Die Reise beginnt in Trun beim Monument «Ogna» von Matias Spescha. Es geht weiter ins Engadin, nach Poschiavo und ins Münstertal. In Chur entdeckt das Paar im Museum den Film von Corsin Fontanas Performance «Schläuche», der im Rahmen der Inszenierung erstmals öffentlich gezeigt wird. Ein Stück argentinische Heimat erleben die beiden abschliessend in einem Tangolokal in der Altstadt von Chur. Bei Live-Musik und Gesang wird gefeiert und getanzt bis tief in die Nacht.

Regie: Lilo Kuhn, Noelle Kuhn
Gesang: 
José Manzanero

Bandoneon: Roland Senft

 

  • Facebook Square